Archive | Februar, 2011

Immer mehr Ausländer zieht es nach Spanien!

28 Feb

Neben deutschen Nageldesignerinnen 🙂 auch Marokkaner, Somalier und Bürger (fast keine Bürgerinnen) aus anderen Ländern Afrikas. Auch immer mehr Zuwanderer aus den ehemaligen Ost-Staaten suchen hier weniger Wärme als Jobs oder leicht zu knackende Wohnungstüren! Besonders gern kommen Rumänen und Bulgaren ins Land der sauren Zitronen….

Rentner aus Deutschland: Da wird keine Freude aufkommen…

27 Feb

wenn ihr folgendes lesen werdet: Steuernachzahlung für zehntausende Pensionisten (screen & ganze Story: diepresse.com)

Spanien: Ist die Erde vielleicht doch eine Scheibe?

24 Feb

Nach Gerüchten hat da ein gewisser Herr von und zu Guttenberg die Forschungsarbeiten geleitet und falsch abgeschrieben 🙂

Heerscharen von Astronomen und Landvermessern, von Forschern und Seefahren haben es bewiesen. Aber bei den Informatik-Studenten der 1990 gegründeten Universität Pompeu Fabra von Barcelona ist offenbar dann doch verloren gegangen, dass die Erde rund ist….

Quelle und ganzer Artikel:nauticwebnews.com

„Unseliges“ Mallorquinisch, und „sprachfaschistische Arschloecher“

21 Feb

Da surfe ich durchs Internet und werde auf einer (rechten) Seite über Spanien (Mallorca) fündig. Aber viel anders ist es auch im Land Valencia nicht….

Das unselige Mallorquinisch

21.02.2011

Unter Franco waren Katalanisch und Mallorquinisch, was ungefaehr dasselbe ist, verboten. Seither erleben diese Sprachen eine wahre Bluete, und das ist reine Dummheit. Es geht nicht darum, wie die Einheimischen sich privat unterhalten, sondern um das von oben befohlene Durchpeitschen dieser Sprachen in Katalonien und auf den Balearen. In der Schule findet der Unterricht auf den Inseln und in Katalonien kaum noch in Spanisch statt. Spanisch ist aber eine Weltsprache in rund 40 Laendern mit 350 Millionen Sprechern. Katalonien ist ein Landstrich, wo vielleicht 4 Millionen Leute Català verstehen. Als Auslaender mit Kindern waere man voellig bloed, sich hier anzusiedeln und den Kindern diese nutzlose Marter zu verabreichen. Das betrifft aber auch die Spanier selbst. Ein begabter Kastilier wird wegen gewisser Aehnlichkeiten in den Sprachen zwar vielleicht bald irgendwie mitkommen, aber das heisst noch lange nicht, dass er diese Sprache auch schreiben kann. Damit bleiben ihm bestimmte Jobs verschlossen, und das ist auch so gewollt! Die Vertreter der Minisprachen wollen unter sich bleiben und eigentlich selbstaendig werden. Unser Blog hat das immer erfreut. Ein unabhaengiges Andalusien, Galizien und Katalonien plus Baskenland waere Sand im Getriebe der EU, also gut. Nur, seit der Ferkel-Finanzunion ist das eben nicht mehr gut, denn nun zahlen wir Deutschen fuer diese Heuler auch noch extra, wenn sie selbstaendig werden!  Fuer alle, die das uebersehen haben: die Bundesbank hat in neun Monaten bereits eine Drittel Billion and die PIGS gezahlt! (PIGS mit einem I, denn Italien bekam nichts!)

Quelle: Fact-Fiction

Dazu noch zwei der zahlreichen Meinungen aus den Kommentaren:

Tanja Krienen meint:(abgekürzt) …“Die Spitze des Eisberges konnte man in einem Interview mit einem Vertreter des nationalen valenzianischen Blogs vernehmen, der sogar als Kulturstadtrat in Denia tätig ist (in einer Koalition mit den Sozialisten). Er sagte: „Wir sind es leid, spanisch sprechen zu müssen. Ich habe ein Recht darauf, in meiner Sprache zu kommunizieren, und niemand kann von mir verlangen, dass ich ins Spanische übersetze. Bei einem offiziellen Termin, werde ich stets valencianisch sprechen, weil es meine Sprache ist. Und weil ausländischen Residenten damit klar machen möchte, dass sie valencianisch lernen müssen, wenn sie hier leben. Nehmen Sie es als eine Botschaft an ihre Landsleute: Das Land, in dem leben ist Valencia und nicht Spanien….

Cui meint: (Auszug)

…Reist man privat durch das Ländle Galicien, fällt den Menschen dort ein Stein vom Herzen, wenn man mit ihnen auf Kastilisch oder Portugiesisch spricht, statt Englisch.

Dagegen sind mir in Katalonien mehrfach Menschen begegnet, welche sich offen weigerten, mit mir auf Kastilisch zu sprechen. Ein Freund ging für eine Famulatur nach Valencia – dort angekommen, weigerte sich sein Betreuer Kastilisch zu sprechen und gab seine Anweisungen grundsätzlich nur auf Valenciano – die Bewertung der Famulatur kann man sich denken. Wie soll man so jemanden nennen, wenn nicht ein sprachfaschistisches Arschloch?

Wenn „alles ist Super, und alle sooo nett in Spanien“ Jublerin..

20 Feb

auf ihrem Blog folgendes schreibt:  Hab gelesen, dass es ca. 200 verschiedene Sorten Viren gibt…. meint sie vielleicht die Verursacher von Schnupfen. Doch ich finde, wenn man einen öffentlichen Blog betreibt und damit eine breite Öffentlichkeit „informieren“ will, dann sollte man auch einen Link zu der Quelle der „Weisheiten“ angeben…

Da sie nun schon zum zweiten mal meinen Kommentar auf ihren Blog nicht veröffentlichte, einen älteren plötzlich strich, schreibe ich ihn hier noch einmal nieder (Gedächtnisprotokoll) Aber vorerst ein „gegoogelter“ Auszug zum Thema „Viren“:

Viren sind Grenzgänger zwischen lebender und toter Materie. Es gibt sie überall in astronomisch großen Mengen (10 hoch 33). Dabei sind Viren wandlungsfähiger als alles andere, was wir auf derWelt kennen. Vielleicht waren sie sogar der Anfang des Lebens auf der Erde.
Gemeinhin werden Viren als Krankmacher definiert und ihr Verhalten mit Kriegsvokabular beschrieben, obwohl viele Viren gar nicht krank machen. Vielmehr suchen sie eine friedliche Koexistenz mit ihrem Wirt, ohne den sie nicht überleben und sich vermehren können. Im menschlichen Erbgut finden sich viele Viren, die nicht schaden, sondern vermutlich sogar nützen…(Quelle)

So viel zu Viren und Quellen-Hinweis! Nun zum „Rest“ der „Uninformierten Information“:

Für sie ist z.B. die Marquesa IV der Traum-Ort am Hang des Montgo, wo scheinbar nur die „Elite“ wohnt. Der Link sagt mehr über diesen „Nobel-Vorortes“ aus, und ich will mich nicht wiederholen….

Vor kurzen schwärmte sie von einer Ärztin, die sie wegen einer Grippe aufsuchte.  Natürlich die Beste, sympathischste, netteste, und, least not least, weiseste Ärztin, wenn man zwischen den Zeilen liest. Deswegen kam sie wahrscheinlich auch nach Denia…

Meine verstorbene Frau (Fachärztin für Radiologie) könnte, wenn sie noch leben würde, anderes erzählen. Sie suchte diese Kollegin einmal auf und wurde arrogant und abweisend behandelt….

Warum? Sie fragte die „Kaff-Ärztin“ nur nach den Hürden, die sie bei einer eventuellen Niederlassung als Facharzt hier überwinden müsse.(Wege, Behörden, Papiere) Sie hatte es nicht vor, denn sie wollte einfach nur mit einer Kollegin tratschen….

Fast „Good by Deutschland“– Star Kikii  schwärmt davon, dass die Ärztin ihr kein Antibiotika verschrieb: Dazu würde kein Medizinstudent im ersten Semester raten, da Antibiotika nur gegen bakterielle Erkrankungen hilft. Denn gegen Viren gibt es keine wirksamen Medikamente. Nur die Vermehrung kann u.U. gestoppt werden.

Hier sei aber ein wirksames Mittel gegen (etwas „harmlosere“) Viren empfohlen, das auch mir schon oft  geholfen hat: (soll aber keinen Arzt oder Apotheker ersetzen!)

Ärzte empfehlen Salzwasser als Mittel gegen Viren

Egal ob Schweinegrippe, Reizhusten, Halsweh – das Rezept, um gesund durch den Winter zu kommen, ist einfach: Drei Teelöffel Salz in einem Liter Wasser, nicht mehr, das reicht, um vor den meisten Keimen – vor allem aber Grippe, Erkältung und den anderen Unwägbarkeiten der nasskalten Jahreszeit zu schützen. (Quelle)

Es ist einfach die Schwärmerei dieser Multi- Künstlerin (PR-Managerin in eigener Sache, Designerin, Malerin, Autorin, Sängerin u.v.a.) und schlecht bezahlte Kellnerin, Fliesenlegerin, Anstreicherin, Maurerin und Putzfrau (als „Betthupferl“ des Chefs nicht einmal Geschäftsführerin!) dass sie in ihren Blog alles und jeden (bis auf mich 😉 verherrlicht und damit kein reales Bild des Lebens in Spanien zeichnet. Denn: Freundlich sind für sie jene, die an „Greenhorns“ verdienen oder über den Tisch ziehen wollen…..

Darum rate ich auch jeden, der überlegt hierher auszuwandern, vorerst kritische Zeilen zu lesen und zitiere den alten, aber heute noch aktuelleren Spruch: „Willst du in Spanien ein kleines Vermögen „machen“, dann komm mit einem großen her“!

Spanien im Finanz-Koma….

19 Feb

Wann steigt die Pleite-Lava aus dem Banken-Krater? Leere Wohnungen und Häuser (die auch erhalten und gereinigt werden müssen) Hier Auszüge aus einem „SPIEGEL“-Artikel:

…In den wilden Jahren entstanden in Spanien 800.000 Wohnungen jährlich, mehr als in Deutschland, Italien und Frankreich zusammen. Auch einfache Arbeiter waren in der Lage, Eigenheime zu erwerben und für jedes Kind eine Wohnung als Mitgift – oder einfach als Geldanlage. Die Immobilienpreise stiegen je nach Lage zwischen 150 und 300 Prozent.

Nicht nur an der zubetonierten Mittelmeerküste sind die Folgen allgegenwärtig. Rund um die Hauptstadt Madrid stehen halbfertige Geistersiedlungen, die geplant waren für Zehntausende Pendler, und in die bislang nur einige tausend Pioniere eingezogen sind…

Zwei Autobahnstunden von Madrid entfernt wurde mitten im Nirgendwo ein besonders surreales Projekt umgesetzt: Der erste Privatflughafen des Landes, konzipiert für mehr als zwei Millionen Fluggäste pro Jahr. Auf seinem vier Kilometer langen Rollfeld kann sogar der Riesenflieger A380 landen. Den braucht aber in der Ebene von La Mancha niemand. Durch die Abfertigungshalle des Airport mit ihren schimmernden Marmorböden und den protzigen Säulen laufen meist nur die Angestellten. Nur selten landet mal ein Flieger.
1,1 Milliarden Euro verschlang das Ende 2008 eingeweihte Prestigeobjekt. Die Betreibergesellschaft musste Konkurs anmelden. Und die Sparkasse Castilla La Mancha, einer der Kreditgeber, konnte nur mit Hilfe der Zentralbank gerettet werden. (Quelle)

Wer kennt es nicht? Baumängel…..

15 Feb

Nach neuesten Untersuchungen von Experten soll die Radrennbahn in Palma mehr als 220 Baumängel aufweisen.

Nach Aussage der Techniker betreffen diese Mängel insbesondere das undichte Dach, durch das bei Regenfällen permanent Wasser eintritt, die gesamte Elektrik, sowie die Klimaanlage der Sportarena. Auch der Brandschutz und die Wasserversorgung weisen erhebliche Fehler auf.

Außerdem muss das Parkhaus dringend saniert werden, da auch hier bei starkem Regen stets grössere Wassermassen eindringen (Quelle & mehr: Mallorcainfo)

Auch in meiner Wohnung wird es bei Regen immer feucht, „liebe“ (ausländische) Mieter haben mal wieder die Lichtsperre bei einem Lichtbalken im Lift zertrümmert, die Haustüre wird auch nachts offen gelassen und Schuhabdrücke lieber Halbwüchsiger findet man immer wieder an den Wänden…

Ich liebe Spanien….

Gute Zeiten waren, schlechte Zeiten kommen…

14 Feb

Wenn man die Arbeitslosenzahlen im Land Spanien liest, wird so manchen wohl übel werden. Besonders jene werden betroffen sein, die schon jahrelang ihre Hypotheken abstottern und nun um ihren Job oder die Existenzgrundlage bangen:

Nach den vom spanischen Statistikinstiut INE – Instituto Nacional de Estadística – veröffentlichten Zahlen gibt es auf der Insel Mallorca und den Balearen 22,41% mehr Arbeitslose als noch gleichen Zeitraum des Vorjahres.Die Balearen liegen damit 2,36% über dem nationalen Durchschnitt, welcher bei 20,05% liegt. Hinter Valencia (23,04), Murcia (23,17), Andalusien (27,21) und den Kanarischen Inseln (27,6) verzeichneten die Baleareninseln die fünftgrößte Steigerung bei den Arbeitslosenzahlen. (Quelle: Mallorcainfos)

Die finanziellen Masten und sozialen Balken der Fregatten der Armada Spaniens wie Valencia, Balearen,  ächzen und stöhnen unter den starken Stürmen der Finanzkrise….

 

Deutsche Betrüger leben oft unbehelligt in Spanien…

12 Feb

und betrügen und lügen. Hier die Story von einem fetten Arsch, der ungestört von den Behörden, abkassieren kann….

Betrüger in Mallorca

Hier geht es zum Video

Vodafone und andere Abzocker in Spanien…

11 Feb

Heute bin auf ein interessantes Thema im Spanien-Forum (Mahnungen, Mafia, Zwangsvollstreckung, Kontosperrung) gestossen (siehe screen).

Da wird nicht geheuchelt  oder geschwärmt, wie nett und lustig es hier ist, da wird auch Tacheles geschrieben. Interessant für alle, die diverse Fragen in „Sachen“ Auswandern nach Spanien auch beantwortet haben wollen. Leute, die nicht nur Schwärmereien auf Profit-Seiten lesen wollen. Die „Schwärmer“ leben oft von Leuten, die in die Fremde ziehen. (Besonders jene, die auch Immobilien anbieten) Ich meine: Urlaub in Spanien?: JA! Leben in Spanien?: Nein….