hier kann man einen schönen Urlaub verbringen, aber Leben in Spanien?

11 Mrz

Nach der zehnten verfaulten Knoblauchzehe, nach dem öffnen eines gestern im Konsum gekauften Suppengemüse, das den versteckten Schimmel offen legte und dem schälen einiger Gummi-Kartoffeln fiel mir das Gespräch mit einem Franzosen ein, der in Denia einen Laden besitzt, der biologische Lebensmittel anbietet . „Spanier haben keinen Sinn für Lebensqualität. Hier kann man einen schönen Urlaub machen, aber Leben hier ist…..“

Da kann man „merde“ oder „scheisse“ einfügen. Wir kauften bei ihm um 32 Euro ein. Ich denke der einzige gewesen zu sein, der in den letzten Monaten für ein paar Dinge wie „Seitan-Fleisch“, „Wurst“ und einige Aufstriche so viel Geld ausgab…

Ich schrieb schon vor einigen Monaten über diesen Laden, aber ich habe ausser uns noch keinen anderen Kunden darin gesehen. Dafür quellen ALDI und LIDL über…..

Dieses Land ist „am Sand“, wie man in Wien so sagt. 40% der Jugendlichen arbeitslos. Keine Qualität bei den stark überteuerten Lebensmitteln ohne „Gütesiegel“.

Die Kultur in diesem Kaff? Wenn ich mir die Webseite der „Literaturfreunde“ ansehe, denke ich etwas irritiert, eine billige Kopie einer Werbebroschüre eines Altenheimes anzusehen….

Das gesamte Kultur-Angebot darstellender Kunst, wie klassische Konzerte, Oper oder Theater an der Küste? Im besten Fall Zweit- bis Drittklassig. Es ist so, als wenn ein Feinschmecker die „Speisekarte“ einer Imbiss-Stube in einem heruntergekommenen Bezirk einer Metropole wie Wien oder Berlin betrachten würde. Trotzdem schwärmen einige von dieser Stadt. Wie sah deren (Gesellschafts) Leben und Essgewohnheiten wohl vor dem Auswandern aus…?

Werbeanzeigen

11 Antworten to “hier kann man einen schönen Urlaub verbringen, aber Leben in Spanien?”

  1. moreflash 12. März 2011 um 19:58 #

    Schau, die Moros haben früher die Spanier überfallen (die Spanier feiern diese Schande jedes Jahr mit Saufgelagen), die Männer getötet und die Frauen vergewaltigt. Sie hatten den eseltreibenden und fischenden Küstenspaniern Kultur beigebracht. Alles was Du hier essen kannst, ist hauptsächlich auf diese Einflüsse zurück zu führen. Der Anbau von Oliven, Mandeln, Wein und weiteren Sachen ist auf die Kultur dieser Rasse zurückzuführen.
    Nach vielen Jahren der Unterdrückung hat sich das Volk irgendwann befreit.
    Wenn allerdings der genetische Hirngrips der Eingeborenen fehlt, dann fällt alles wieder zurück. – Und das sehen wir heute!

    MOREFLASH

    • Elfi Schwarz 27. April 2013 um 10:17 #

      Hallo , ich finde Ihren Kommentar sehr gewagt. Haben sie mehr Hirn ???? als andere????Welcher Herkunft sind Sie?, Kriege gab es ueberall, ob in Deutschland, oder anderswo. Die schrecklichen Folgen, und die Leidtragenden, speurt man bis heute noch. Oder was denken Sie?. Ich finde , dass jedes Land seine eigene Vergangenheit und Kultur besitzt Und wenn sie es wirklich besser machen wollen, dann sollten Sie Poltiker werden, dann freuen wir uns auf angenehme Verbesserungen.

      Liebe Gruesse aus dem schoenen Denia,
      Elfi

  2. mary 7. September 2011 um 22:09 #

    Jetzt kommt Mr./Mrs. Ignoranz (moreflash) und will uns ein bisschen Geschichte beibringen!

    1. Die Oliven, Trauben und Mandeln wurden von dem Phönizier vor 1100 v.Chr. in Spanien eingeführt. Die Muslime aus Nordafrika „Moros“ eroberten Südspanien im Jahre 711 n.Chr.

    2. In Valencia feiert man „Moros und Cristianos“ (Wiedereroberung einer Region die durch die Nordafrikaner besetzt wurde); in Deutschland der „Tag der Deutschen Einheit“ (Wiedervereinigung eines Landes, dass 28 Jahre lang durch eine Mauer getrennt war) und in der Schweiz den „Rütischwur“ (Eid gegen die Habsburger).
    Diese Feiertage dienen dazu, die Geschichte nicht zu vergessen. Gesoffen und gefeiert wird and diesen Anlässen überall. Also sind wir nicht so ganz anders!

    3. Seit wann gibt es nur in Spanien Fischer? Was ist mit den Menschen die an der Nordsee leben? Sind die nun auch von Kategorie B?
    Da die Österreicher und die Schweizer kein Meer haben, mussten Sie lange warten bis Sie die leckeren Meeresfrüchte und Fische in Spanien, Italien oder Griechenland in ihrem Urlaub probieren konnten. Dumm gelaufen!

    4. Seit über 30 Jahren verbringen Millionen von Touristen ihren Urlaub in Spanien.
    Andere kaufen sich hier eine Villa für 100.000 € um sich als Rentner nieder zu lassen, oder gross Geld zu machen.
    Um einen guten Service anzubieten, haben wir Spanier die im Touristensektor arbeiten, Deutsch wie auch Englisch gelernt. Ich kenne wenig Deutsche „Immigranten“ die Spanisch sprechen! Oder sprechen Sie alle in diesem Blog so gut Spanisch wie ich Deutsch?

    SO DUMM WIE SIE UNS BESCHREIBEN, SIND WIR ES DOCH NICHT!

    Anscheinend gefällt Ihnen Spanien nicht. Warum gehen Sie nicht wieder zurück in Ihr Heimatland? Wir hallten Menschen wie Sie ganz bestimmt nicht auf!

    • proton 8. Oktober 2016 um 12:37 #

      Interessant wie überheblich manche Menschen über andere Länder und Kulturen denken… Immer noch… Wenn ich die Gegend genießen will muss ich doch lernen (ja zur Not LERNEN) wie man in diesem Land lebt! Ansonsten gehe ich eben wo anders hin, wo ich mit den Umständen besser klar komme. Hält einen doch niemand fest. Wir haben doch Freizügigkeit in Europa, oder?

  3. jamaine 8. Januar 2012 um 16:08 #

    ich gebe hier mary völlig recht! ich bin deutsche und lebe hier und spreche „fast“ so gut spanisch, wie ich deutsch spreche- warum machen deutsche immer alles so negativ? neid? kann man nicht einfach mal leben und lebenlassen? und wenn man sich auskennt, kann man hier wunderbar essen! Es gibt überall vor- und nachteile, und ich bin hier, weil fúr mich die vorteile überwiegen! und das muss wohl anderen menschen auch so gehen, sonst waeren sie ja nicht hier. lg

    • Elfi Schwarz 25. April 2013 um 13:52 #

      Elfi

      Tja, wenn man mal hinter alle Kulissen schauen wuerde,( koennte) meine Erfahrungen und allgemein, wie sich hier viele Deutsche benehmen. kleines Beispiel,Muell an den Strassenrand werfen ecta,) ( ich kenne persoenlich Faelle, aus Deutschland HAZ 4 beziehen, und auch Kindergeld,und hier schwarz arbeiten) da koennte ich ein Buch zitieren, Es fehlt leider bei vielen , an Respekt und Anstand. ( Nase ziemlich hoch, weil ihr Portomonaie vielleicht etwas dichter befuellt ist) Aber nicht alle Deutschen, dass moechte ich wirklich direkt betonen.Ich lebe hier an der Costa Blanca seit 13 Jahren., und war mehrere Male zwischendurch in Deutschland . Tja was ich dort erleben durfte, schrecklich , sorry, angefangen wie sich Kinder benehmen gegenueber Aelteren ,und auch Erwachsene, da ( natuerlich nicht ganz Deutschland) koennte sich Deutschland , an der Freundlichkeit der Spanier ein Beispiel nehmen.In Deutschland mussten sich alle Einwanderer auch der Kultur anpassen,. Dann sollten sie das hier in Spanien auch tun , schon aus Respekt. .

      Meine Kinder haben hier studiert , eine beruf erlernen duerfe, und haben Glueck , sie haben beide einen Job.

      Ich hatte in allen Jahren hier, die wunderschoensten Moeglichkeiten mich in verschiedenen Kategorien. weiterzuentwickeln, als alleinerziehende Mutter. Wem es hier nicht gefaellt, niemand wird gezwungen?????. Gerade gibt es wunderschoene energien, Momente wieder naeher zusammenzuruecken, zu helfen,zu unterstuetzen, liebe deine Naechsten wei dich selbst, dass ist doch ein liebevoller Spruch , oder???? alles alles Liebe an alle, NAMASTE,

      Elfi

  4. Andi 20. April 2013 um 01:59 #

    Wow, das sind harte Worte. Ich selbst lebe seit 8 Jahren auf den Kanaren, habe hier ein Familie gegründet und genieße das Leben in vollen Zügen. Vielleicht ist Teneriffa da besser gestellt als Denia, aber vorstellen kann ich es mir eigentlich nicht. Ich denke es ist immer ein Frage mit welcher Einstellung man an das Leben in Spanien geht. Hier liegen viele Werte glücklicherweise anders als in Deutschland. So gibt es hier zum Beispiel keinen Sozialstaat, der einen fängt… Nicht Mal Kindergeld bekommt man hier. Aber muss man das? Mit seiner sozialen Ader hat Deutschland leider das soziale Denken zerstört. Hier braucht man sowas nicht, denn man hat Freunde und Familie, die einen in JEDER Situation auffangen. Aber wer braucht in Deutschland schon Familie, wenn der Staat für Geld und Unterhaltung sorgt. Brot und Spiele: Das hat die deutsche Regierung Mal in Rom gelernt 😉

    • Elfi Schwarz 27. April 2013 um 11:44 #

      Ja Andy, und dass sind kleine Einzelfaelle. Fuehlt sich nicht so schoen an, ist aber die Realitaet. Trotzdem , bin ich der Meinung, jeder soll sein Leben so handhaben , wie er es moechte.

      Sehr schoen beschrieben, hier hilft man sich gegenseitig ( wenn man es moechte). Ich fuehle mich trotzdem sehr wohl hier. Ich sehe alles , mit positivem Aspekt. Wenn man sich selbst nicht wohl fuehlt, fuehlt man sich nirgendwo wohl.

      NAMASTE

      Wuensche allen wunderschoene Momente,

      Elfi

  5. jjj2013 27. April 2013 um 12:02 #

    Dieser blog….gehoert einfach nur einem voellig frustrierten. Es tut uns leid, dass du kein glueck findest, vllt. Beten wir alle mal gemeinsam fuer dich? Icb bete auch schon mal f. Alle spanier, dass sie dir nicht begegnen moegen. Die deutschen hinterlassen oft genug einen s hlechten eindruck!

  6. Sabine 29. Juli 2014 um 18:41 #

    Es gibt ein wunderbares Buch zum Thema. Sabine Ibing hat das Buch „Zenissimos Jagd“ geschrieben. Die Geschichte spielt zum grössten Teil auf Teneriffa. Die Insel wird sehr schön beschrieben, aber auch, wie man als Einwanderer über den Tisch gezogen wird, was manche so nervt, warum irgendwann wieder nach Hause möchte. Das zweite Thema ist Stalking. Da geht es richtig zur Sache. Das ist die Website, ist hier beschrieben:
    http://www.sabine-ibing.ch/zenissimos_jagd.htm

    • strichfilosof 31. Juli 2014 um 10:33 #

      Ausnahmsweise drücke ich ein Auge für diese reine „PR“ Zuschrift zu, da Literatur beworben wird 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: