Archiv | April, 2011

(Halb-) Nackt in Barcelona?

30 Apr

Das kann teuer werden, wie Oe24.at (screen) berichtet (und wir schon vor längerer Zeit) Vielleicht nimmt die Stadt zuwenig Strafen bei den Autofahrern ein?

…In Barcelona grenzen die Strände und der Hafen direkt an zahlreiche Stadtviertel. Die Behörden der Stadt hatten bereits zuvor mit Postern versucht, Badegäste von zu viel Freizügigkeit in der Stadt abzuhalten. Darauf war ein durchgestrichenes Paar in Badesachen neben einem Pärchen in normaler Kleidung zu sehen, auf dem kein roter Strich prangte… n-tv.de

Barcelona kassiert bei Nackten...

Advertisements

Armut unter der Sonne, trotz Arbeit….

29 Apr

Heute sprach ich mit einer Frau, die vor fünf Jahren aus Deutschland nach Spanien zog. Träume sollten mit ihrem Lebensgefährten wahr werden….

Heute ist sie von ihrem Lebensgefährten verlassen, die nächste Partnerschaft ging sie mit einem Spanier ein. Der lockte ihr die letzten Ersparnisse raus.

Nun arbeitet sie für fünf Euro die Stunde als Verkäuferin. Einen Nebenjob, der ihr für zwei Stunden Lieferfahrten 10 Euro einbrachte, verlor sie an einen älteren Einheimischen. Dieser führt nun die täglichen Fahrten durch, für den Hungerlohn von 4 Euro….

Auf die Frage, warum sie nicht heimkehre, schwieg sie…..

Ich versuche ihr mit kleinen Jobs zu helfen, wie putzen. Aber da sie nur drei Stunden in der Woche Zeit hat, sind die 25 Euros dafür auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Vielleicht begegnet sie doch noch einem Mann, der etwas anders als die vergangenen sind. Ich hoffe für sie…

Das Unautorisierte Amt meldet:

28 Apr

neue Artikel, neue Storys:

Wann geht die Welt tatsächlich unter?

Nun können sie gemeinsam Raketen produzieren:

Müssen wir künftig Angst um unsere Hunde haben?

Ein nicht ganz netter Polizist in Denia…

27 Apr

wie mir gestern eine Frau erzählte, beobachtete sie gegen 9h30 auf der Marquése de Campo wie zwei Polizisten amtshandelten. Zwei Männer mittleren Alters, vermutlich Westeuropäer, durchschnittlich gekleidet, standen bei den beiden. Als sich einer eine Zigarette anzünden wollte, schlug sie ihm ein Uniformierter von der „Policia Local“ aus der Hand….

Also bitte nicht rauchen, wenn sie (vielleicht auch nur falsch geparkt haben) im Mittelpunkt polizeilicher Interessen stehen…

Auch das Kaugummi kauen sollte man vielleicht prophylaktisch unterlassen, denn dann könnte der Schlag am Kinn „landen“..

wieder mal Troubles im Haus…

26 Apr

Einige Tage Regen: Angenehm ruhig. Aber kaum scheint die Sonne wird das flache Dach über meiner Wohnung zum Spielplatz trampelnder, schreiender Bälge. Mama und Papa hängen Wäsche auf, die kleinen „Paviane“ (echte wären mir lieber) tollen und trampeln herum…

Raufgehen, Protest einlegen, gehen. Meine Lebensgefährtin schmiss danach die Türe (das machen aber alle „Besucher“ dieses Daches, weil einer von ihnen die Türklinke abbrach) Da bekam der scheinbar arbeitslose Papa plötzlich Muskeln, zeigt Drohgebärden zu meiner Freundin (wahrscheinlich im seiner Frau zu zeigen „Ich bin kein Versager“) kommt auf mich zu, ich ging die Treppen hoch, um eventuell bei einem Angriff auf  Ruth helfend einzugreifen. Nun begann erst ich zu redeb, etwas laut, und nicht besonders höflich….

Hätte ich ihn vielleicht bitten sollen, meine Frau nicht anzuschreien? Ich wartete schon förmlich darauf, dass er zuschlagen würde. Mit meinem Vorleben ist das (leider) so besser…

…und der spanische (?) Vollkoffer-Macho dachte vielleicht sogar, er sei im Recht…

Wir beschimpften uns, ohne das Gegenüber tatsächlich zu verstehen…(mir fiel in der Aufregung nicht einmal „merde“,“stupido“ „idiota“ oder „gilipollas“ (Arschloch) ein…)

Leider waren zu dem Zeitpunkt des Kaufes des Wohnung noch nicht solche Typen „einquartiert“, leider gab es damals noch Direktflüge nach Wien, Leider ist nun die Krise und (nicht nur) das Penthouse zu einem vernünftigen Preis schwer zu verkaufen. Besonders, mit solchen Mietern….

Später „erwarte“ ich die „Kopftuch Rumäninnen“ mit ihren Pavianen, die leider vor über zehn Jahren auch noch nicht eine Wohnung (eher Loch) im Souterrain gemietet hatten…

Vielleicht werde ich bald nur mehr nackt auf meiner Terrasse herum laufen, damit sie wenigstens einen kleinen Schock (religiösen, oder der Kinder wegen) haben…

Ole`

Wer flog noch nicht mit Air Berlin nach Alicante?

25 Apr

..in den Urlaub oder zur Tante?

Ruth Witt berichtet, „etwas anders“, in ihrem unnachahmlichen Stil über diese nicht besonders schöne Erfahrung…Story

Air Berlin und gesundes Essen….

23 Apr

Da viele Reisende und Urlauber die Kukident-Küste, also die Costa-Blanca, via Air Berlin besuchen, hier ein kleiner Bericht über den gesunden, frischen  „Specially selected“  Mix aus „reiner“ Chemie

ein Kinder-Schicksal, das nichts mit Spanien zu tun hat…

22 Apr

mir fehlen die Worte,

aber es dreht sich um ein schwer krankes, kleines Mädchen, das vielleicht nicht mehr lange zu leben hat…

Alina, sie leidet an einem Gehirntumor und will einmal Prinzessin sein…

lesen Sie die rührende Geschichte hier

Danke und schöne Feiertage…

Reisezeit: Vorsicht bei diesem Hotel in Heidelberg:

21 Apr

Eine Frechheit, was meiner Verlobten Ruth in diesem „Hotel“ unterkam, als sie einige Tage für eine Klausur in Heidelberg verbrachte….hier weiterlesen 

Die Märchen-Pfaffen sind (wie immer) stärker…

17 Apr

Madrid – Die zuständigen Behörden haben eine “Atheisten-Prozession“ verboten, die Kirchengegner am Gründonnerstag in Madrid abhalten wollten. Die Verwaltung der  Hauptstadt begründete die Entscheidung damit, dass die Demonstration auf Straßen stattfinden sollte, durch die traditionell, (also seit Heiden, Juden, Hexen, und anderen Ungläubigen mit Kreuzen noch der Schädel eingeschlagen wurde) die Prozessionen (mit Götzenbildern) der katholischen Kirche verliefen.

Die Routen der katholischen Prozessionen seien natürlich seit vielen Jahren festgelegt. Da geht nix mit protestieren!

Dann heißt es auch noch: Bei der Kundgebung von Kirchengegnern hätte die Gefahr von Zusammenstößen mit Teilnehmern der kirchlichen Prozessionen bestanden. Das Verbot sei auch erfolgt, um den “guten Ruf Madrids als Reiseziel“ zu schützen. (Bei wem eigentlich?) Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Polizei samt Staatsanwaltschaft hätten sich für das Verbot der Kundgebung ausgesprochen (Nach Rücksprache mit dem Seelsorger oder Imam ihres Vertrauens…?)

Mit der “Atheisten-Prozession“ hatten die Veranstalter nach eigenen Worten gegen die “soziale und moralische Heuchelei der katholischen Osterfeiern“ protestieren wollen, hieß es offiziell von Seiten der Veranstalter. Liebe Veranstalter, nehmt doch gleich das ganze, 2000 Jahre alte „Paket“ zum Anlass des Protestes….

Die „Jesus-Saga