Archiv | November, 2011

Spaniens Wähler kehren wieder zu jenen zurück….

22 Nov

denen sie diese Bredouille verdanken: Den Herren der „Betonmischmaschinen“! Dafür werden sie spätestens nach den ersten Sparpaketen lautstark gegen jene „Zampanos“ protestieren, die sie gewählt haben….

Dafür wird sich die Kirche (die unter Franco eine Aufwertung erfuhr und dem Regime sehr nahe stand) freuen, denn sie wird gestärkt werden und so manche Gesetze der Sozialisten werden ins wanken geraten (Abtreibung, Homo-Ehe)

Advertisements

Das neueste, nicht immer erfreulichste….

15 Nov

Kikiriki probiert eine neue „Masche“ um Aufmerksamkeit zu erhaschen: Kikieriki, die auch keine Kritik an ihrem Blog, dem „Gedankengut“ oder gar an ihrer Person nie duldete (solche Kommentare wurden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht)  „gewährt“ nur mehr  angemeldeten „Hobby-Voyeuren“ per Newsletter Einblick  in ihre langweiligen und undramatischen Alltagsgeschichten….

Das wäre das neueste von der „Kukidentküste“. Aber in der Welt dreht es sich um den Euro, der auf der Intensivastation in den letzten Zügen liegt. Es geht um Abzocke der Regierungen, die Reduktion des Mittelstandes durch immer mehr Belastungen, um den Zuzug von „Fachkräften“ wie „Analphabeten, Lehmhüttenerbauer, Kameltreibern, Strandhändlern und Koran-Gelehrten….

Ein guter Bericht (wieder einmal) von Ruth Witt:

Ich pfeife auf den Umweltschutz

und sie legt noch „einen drauf“ für „Spießbürgervolltrotteln“:

Bald wieder schuldenfrei

Die etwas feinere, aber auch scharfe Klinge führt der „Lindwurm“ aus Klagenfurt, einer meiner täglichen „Abstecher“, stellt die Frage in den Raum:

Going Underground?

Von einer erstaunlichen Reaktion der Grünen und Roten berichtet das Magazin „Erstaunlich“  unter

Rot-grüne Kritik am Grazer Polizeidirektor

Der Direktor „wagte“ es, Kritik an muslimischen Mitbürgern (eher „daneben-Bürgern) zu üben…

Ich machte mir Gedanken zu Hütchenspieler, weltfremde Polizisten und….

Dummerln, Idioten, Vollkoffer und Trotteln sterben nie aus….

Steuererhöhungen für 2012 sorgen für einen „schönen“ Jahreswechsel:

13 Nov

Denia: Die Stadtverwaltung hat für das kommende Jahr 2012 Steuer- und Abgabenerhöhungen vorgesehen. So wird die Immobiliensteuer IBI um 16 Prozent angehoben, die Gebühren für die Müllabfuhr steigen von 99 Euro auf 119 Euro. Um die Mehrbelastung ein wenig zu verringern, wird 2012 die Möglichkeit geboten, die Abgaben in Raten zu begleichen. Außerdem sollen sozial benachteiligte Familien entlastet werden. lese ich bei Denia-Info.

Sozial benachteiligte Familien werden sicher nicht unter jenen zu finden sein, die für das finanzielle Fiasko in Spanien verantwortlich sind und Beton-Geisterstädte bauten und mit Hilfe von „Komplizen“ (Maklern, die sich einen goldenen Arsch verdienten) vertrieben. Doch es blieben einige Wohnungen (3 Millionen!) leerstehend übrig und viele „Ratten“ (Makler) verließen noch rechtzeitig das sinkende Schiff!

Statt die 3 Millionen leeren Wohnungen an junge Paare und Wohnungssuchenden günstig zu vermieten (als Genossenschafts- oder Mietwohnungen) müssen diese „Leichen“ auch noch sehr kostenpflichtig von Reinigungskräften oder Handwerkern)“mumifiziert“ werden!