Archiv | Mai, 2013

Wenn sich zwei Ex-„Spanier“ in Österreich treffen……..

23 Mai
Gestern verkaufte ich via kostenloser Anzeige 22m2 Fliesen, die leider ein Fehlkauf waren. Da kam aus Villach ein Ehepaar, das ein spanisches Kennzeichen am Auto hatte. Sie erzählten mir, sechs Jahre in Spanien (Andalusien) verbracht zu haben. Nicht an der Küste, sondern 30 km davon entfernt, im Hinterland. Sie gerieten echt ins schwärmen, da fragte ich (mich) warum sie dann um Himmels Willen weggezogen sind….?
Da meinten sie dass Spanien die Pension des Mannes ebenfalls besteuere und er nicht bereit sei, monatlich 138 Euro von der Pension in ein Fass ohne Boden zu versenken. (Ich wäre mit so einen „Verlust“ nicht zu erschüttern gewesen, meine Verluste wogen viel schwerer und damit meine ich gar nicht den schweren Verlust meiner Frau, die sich in dem Land der „netten und ach so freundlichen“ Menschen umbrachte). Da rede ich auch nicht von den 2500 Euro, die mir mein Versicherungsmann schuldet, nicht von dem „Abogado“, der mich um 20000 Euro brachte….
Da erfuhr ich auch, dass der Vermieter des Anwesens, ein Engländer,  drei Grundstücke hat(te). Zwei waren bebaut das dritte war nur Baugrund. Eines Tages flog ein Helikopter über das Dorf und fotografierte alle Grundstücke. Das unbebaute wurde gegen einen Bettel enteignet……
Ein anderer Zuwanderer kaufte sich vor über 15 Jahren eine alte Ruine, die er im Laufe der Jahre renovierte und schließlich ein kleines Schmuckstück wurde. Nun steht das Haus in einem, vor einigen Jahren gegründeten Naturschutzgebiet und der Mann kann das Haus nicht mehr verkaufen: Die Steuern würden ALLES fressen! Er hat aber die „Möglichkeit“ es zu verschenken…..

Hauptsache, die Königsfamilie lebt gut…..wie auch so manche Immobilienhaie….

Advertisements