Archiv | Allgemein RSS feed for this section

Aus gegebenen Anlass: Reisezeit ist auch Verbrecherzeit…

12 Jul

veröffentliche ich eine Begegnung der kriminellen Art in Barcelona (bereits auf meinem Blog „Radio-Schwachsinn“ veröffentlicht:

„Prosit Neujahr“: 10 nach12 Überfall in Barcelona…

Das neue Jahr war gerade mal 10 Minuten alt, als sich meine Frau und ich entschlossen Gutmenschen zu werden und mit der Umverteilung unseres „Reichtums“ zu starten.

Die Ursache unseres Umdenkens: Wir waren nahe der Rambla in Barcelona, beim Hafen, um den Jahreswechsel zu feiern, hatten gerade zwei kleine Flaschen, also Piccolo-Cava`s getrunken, als uns ein junger Mann mit dem Flair eines Südländers um eine Zigarette anschnorrte. Wir verneinten, da sich die Zigaretten in der Handtasche meiner Frau befanden, die sie aus Angst vor Räubern nicht öffnen wollte. Plötzlich entriss ein „Freund“ (manche würden Komplize sagen) ihr von hinten die Tasche und verschwand blitzschnell in der unüberschaubaren Menge…..
War ja nicht viel darin, nur unsere Pässe, drei Handys, zwei Navis, ca. 180 Euro Bargeld und den Rest erspare ich mir, damit die Schadenfreude  mancher Leute, wie Neider, einige „Facebook-FreundInnen“ oder BesserwisserInnen nicht zu sehr ausufert.
Das ist doch ein richtig guter Start ins neue Jahr, oder? Den nächsten, sehr sonnigen Neujahrstag  (mit Temperaturen bis zu 19°) verbrachten wir fast unausgeschlafen im Hotel um Änderungen diverser Passwörter vorzunehmen und einige Stunden mit einem Besuch bei der Mossos d’Esquadra (Polizei) mit dem verfassen einer Anzeige zu verbringen….
Nutzt zwar nichts, aber schon wegen dem „Verlust“ der Reisepässe musste es sein.
Das neue Jahr startete also mit einem echten Hammer. Wir entschlossen uns das Geschehen als „gute Tat“ zu sehen und verließen ganz ohne Groll, Zorn oder Traurigkeit Barcelona. In Österreich werde ich mich nun diversen Internet-Plattformen „Heimat ohne Hass“ oder „SOS Mitmensch“ anschliessen und  tatkräftig unterstützen! Wie auch die „echten Spanier“, die nun eigentlich zum engsten Freundeskreis gehören, da sie nun im Besitz vieler privater Dinge, wie Notizbuch, Adressen, Accounts, Fotos und Videos, von uns sind….
Was ist dagegen ein „etwas“ versauter Sylvester in Barcelona!
Fazit: Zukünftig wird von mir bei Wahlen garantiert keine rechte Partei mehr meine Stimme bekommen und es wird ab nun auf diesem Blog, auf „Facebook“, „Twitter“ und überhaupt im Internet nur mehr ordentlich gegen den HC Strache gehetzt! Das darf man doch eigentlich, denn „Bumsti“, wie Linke den Strache gerne nennen, ist ja kein Moslem oder Ausländer mit „südländischen“ Aussehen…
PS: Ich wollte eigentlich nichts über diesen Vorfall berichten, weil so etwas niemand interessiert, bis es einem selbst trifft. Ich bin kein „Heuriger“ wie man in Wien zu naiven Leuten sagt. Ich hatte auch einen Pfeffer-Spray dabei, mahnte meine Frau mehrmals auf ihre Handtasche zu achten, doch es ging alles blitzschnell und die Typen waren wahre Profis. Doch vielleicht hilft es Menschen, die vor einer Reise nach Barcelona stehen und diese Seite durch googeln erreichen….

Schafft sich Spanien „ab“?

1 Jan

Nach der Lektüre des Links stellen Sie sich die Frage, die eines Tages auch Ihre Zukunft betreffen wird! 

Wer einmal in Barcelona war und noch dazu mit einem Polizisten oder betroffenen über die rasant ansteigende Kriminalität sprach oder selbst von sich häufenden “bedauerlichen Einzelfällen” betroffen war, wird sich verarscht fühlen….

Besonders “auffällig”: Banden aus dem ehem. Osten Europas, Araber..

Hier ein etwas älterer Artikel, besonders für “katholische und linke Gutmenschen” gedacht. 

Aber durch tägliches “Wachstum” der Zahlen schaut es JEDEN Tag schlimmer aus…

Spaniens Islamisierung – Spanien schafft sich ab

Goodbye Neandertal – Die Auswanderer Verarsche

24 Aug

Auswanderer an die Costa Blanca? Ein historischer Rückblick durch ein sensationelles Video, das bei Ausgrabungen in Denia etwas verstaubt, in einer youTube gefunden wurde…

Hinweis!

3 Aug

Freut mich dass diese Seite noch immer relativ rege besucht wird und sage einfach „Danke“! Würde mich freuen, wenn die BesucherInnen  weiter auf den Haupt-Blog dieses Internet-Journals zugreifen würden:

http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at

Wer auf genannten Blog Themen zu Spanien (oder anderes) sucht, bitte in das Feld „SUCHEN“ den gewünschten Begriff eingeben!

 

Spanien: Ausschreitungen gegen Zigeuner, Roma und Sinti….

6 Jul

mehr auf meinem Blog Unautorisiertes Amt: Bissige Weicheier-News!

schöne Grüße aus Österreich!

18 Jan

Derzeit warte ich (14 Monate) auf einen Betrag von ca. 2500 Euro, den ein „befreundeter“ Versicherungsmann für mich kassiert hat…..
Darüber folgt noch ein Bericht.
Aber ich würde mich freuen euch auf meinem Blog „Unautorisiertes Amt“, den ich fast täglich betreue, begrüßen zu können! Auch auf meinem „facebook-Account“. Hier die Links:
https://www.facebook.com/Strichfilosof
http://radio-schwachsinn.blogspot.com

Für manche empörte „Schnell-Leser“….

8 Sep

dieser Blog ist keine „Warnung“ für Urlauber, sondern für Auswanderer! Auf Urlauber warten schöne Strände und gute, preiswerte Restaurants. Auf Auswanderer lauern aber gierige und „ausgehungerte“ Immobilienhändler, und besonders deutsche „Freunde“, die einem beim Start in ein neues Leben „helfen“ wollen, denn dann ist ihnen selbst am besten geholfen! 

Man wird auch von den neuen „Freunden“ immer wieder den Satz „Sag, dass du von mir kommst“ hören, wenn man einen Handwerker, Werkstätte, Versicherung, Arzt oder etwas anders sucht: Dahinter stecken oft „Prämien“ für den „Vermittler“….

PS: Auch ich fahre noch gerne nach Spanien, auch nach Denia. Aber als unbekümmerter Urlauber! (Das waren Gedanken zu diversen User-Meinungen)

Wenn sich zwei Ex-„Spanier“ in Österreich treffen……..

23 Mai
Gestern verkaufte ich via kostenloser Anzeige 22m2 Fliesen, die leider ein Fehlkauf waren. Da kam aus Villach ein Ehepaar, das ein spanisches Kennzeichen am Auto hatte. Sie erzählten mir, sechs Jahre in Spanien (Andalusien) verbracht zu haben. Nicht an der Küste, sondern 30 km davon entfernt, im Hinterland. Sie gerieten echt ins schwärmen, da fragte ich (mich) warum sie dann um Himmels Willen weggezogen sind….?
Da meinten sie dass Spanien die Pension des Mannes ebenfalls besteuere und er nicht bereit sei, monatlich 138 Euro von der Pension in ein Fass ohne Boden zu versenken. (Ich wäre mit so einen „Verlust“ nicht zu erschüttern gewesen, meine Verluste wogen viel schwerer und damit meine ich gar nicht den schweren Verlust meiner Frau, die sich in dem Land der „netten und ach so freundlichen“ Menschen umbrachte). Da rede ich auch nicht von den 2500 Euro, die mir mein Versicherungsmann schuldet, nicht von dem „Abogado“, der mich um 20000 Euro brachte….
Da erfuhr ich auch, dass der Vermieter des Anwesens, ein Engländer,  drei Grundstücke hat(te). Zwei waren bebaut das dritte war nur Baugrund. Eines Tages flog ein Helikopter über das Dorf und fotografierte alle Grundstücke. Das unbebaute wurde gegen einen Bettel enteignet……
Ein anderer Zuwanderer kaufte sich vor über 15 Jahren eine alte Ruine, die er im Laufe der Jahre renovierte und schließlich ein kleines Schmuckstück wurde. Nun steht das Haus in einem, vor einigen Jahren gegründeten Naturschutzgebiet und der Mann kann das Haus nicht mehr verkaufen: Die Steuern würden ALLES fressen! Er hat aber die „Möglichkeit“ es zu verschenken…..

Hauptsache, die Königsfamilie lebt gut…..wie auch so manche Immobilienhaie….

Ein Immobilien-Makler schreit leise seinen Protest raus…

25 Feb

Lange überlegte ich folgende Meinung von Herrn Peter Patzak zu beantworten, die ich euch erst einmal hier zeigen will:

Peter Patzak
costa-immobilia.com x
info@costa-immobilia.com
79.156.150.52
Gesendet am 12.02.2013 um 09:25

Was ist Ihnen hier widerfahren um so einen Scheiß zu schreiben ! Mit Ihrem Bericht verarschen Sie sich doch selbst. Oben rechts sind Sie das ? Wenn ja kann man sich vorstellen aus welcher Feder dieser Müll zusammen geschrieben… wurde . Viele Grüße
ins wunder schöne Deutsche Reich… machen Sie weiter so – Damit unsere und Ihr Welt besser wird.

Der Herr ist natürlich „studierter“ Immobilienmakler. Ein „Studium“, das jeder in wenigen Tagen mit eindrucksvoller Urkunde abschließen kann. Ist zwar nicht nötig, schaut aber gut aus, wenn es im Büro einen gut sichtbaren Platz erhält! (Darüber lief vor gar nicht so langer Zeit ein Bericht im deutschen Fernsehen, wer recherchieren will, soll danach googeln). Nun hatte ich so einige Erfahrungen mit Herren und Damen aus diesem Gewerbe und die fielen nicht gerade gut aus. Besonders in Spanien, wo man ganz günstig und schnell eine SL (GmbH) eröffnen, und schnell auch wieder schließen kann. Auch mit wenig Eigenkapital. Herr Patzak fühlte sich scheinbar in seiner „Makler-Ehre“ in meinem Blog angegriffen und ehrlich gesagt: Es freut mich! Ich habe meine Wohnung ohne Makler verkauft, denn ich war nicht bereit für das  Setzen einiger Anzeigen in diversen Internet-Medien (kann jeder selbst) und für das Besichtigen einer Wohnung mit Kunden ein „honoriges“ Honorar zu bezahlen…

Meine Welt wurde besser, seit ich (fast) ganz weg von Denia bin (hab noch ein Auto dort stehen). Ihre weniger, denn keiner kauft mehr so schnell an der zubetonierten „Kukident-Küste“ eine Immobilie. Ich komme und bin nicht, wie Sie so nett formuliert haben, im „deutschen Reich“ zu Hause, sondern dort, wo es mehr deutsche Gastarbeiter als türkische gibt. In Österreich, also auch eine Art von „Reich“….

Mit freundlichen Grüßen Freddy Rabak

Diese Mail bekam ich übrigens zu dem Artikel:

Arschlöcher an der Costa Blanca? Viele davon in Denia?

In den Augen des Herrn Patzak schreibe ich mit dieser Antwort eigentlich schon wieder an einer „Selbstverarschung“. Nett und scharfsinnig, wie Makler nun mal sind, hat er dies in seinem herzhaften Kommentar schließlich geäußert. Ich denke, er ist so richtig über diesen Blog erzürnt, die seine „Makler-Ehre“ verletzte und ins Wanken brachte, denn da wird auch über Immobilien-Haie (natürlich nicht so echt seriöse, wie die des Herrn Patzak) ein klein wenig kritischer berichtet:

Hallo Costa-Blanca Auswanderer….

Kurzmitteilung

Supermarkt „geplündert“- Why not?

10 Aug

Why not? (Liest sich besser als „Warum nicht?“) Aber die Behörden reagieren hart!

Mitglieder einer spanischen Gewerkschaft haben in Andalusien zwei Supermärkte ausgeräumt, um auf die sozialen Missstände hinzuweisen. Die geklauten Produkte verteilten sie an Arme. Auch ein Bürgermeister beteiligte sich. Der spanische Innenminister ordnete die Festnahme der Beteiligten an. Quelle