Tag Archives: Air-Berlin

Sie sind in Spanien zu Hause, die Landungs-Applaudierer…

21 Aug

Nämlich die Ryanair und Air-Berlin „Hüpfer“. „Fluggäste“ mit dem „gewissen etwas“, dem Plattenbau- Outfit, die  frühzeitig gebucht haben, um ein „Schnäppchen“ zu ergattern. Prolos, die schon beim Boarding ihre letzten Kräfte mobilisieren um beim Lauf zum Flieger  mit allen möglichen Finten und Fouls versuchen, einen „guten“ Platz zu erhaschen. Dann wird erleichtert das Picknick- Körbchen an Bord ausgepackt, während ihre unerzogenen Bälger fest gegen die Rückwand der Sitze anderer Passagiere treten oder lauthals versuchen, eine Sirene zu imitieren…

Das erlebte ich (und meine Lebensgefährtin) unzählige male bei Ryanair, der ich seit längeren den Arsch zeige. (Ich buchte nie einen „Urlaub“ oder „Reise“ sondern nur für zwei, drei Tage, wenn meine Freundin auf die Uni musste) Ic h stieg dann auf „Air-Berlin“ um, da in Alicante keine andere Linie meine Destinationen anfliegt. Das war, als in das Kaff zog, noch anders! Da gab es noch Direktflüge von und nach Wien und Nicki-Air war gegen die beiden genannten Unternehmen noch eine „Nobel-Linie“…

Da lese ich bei der „standard.at“ folgendes:

Soll man, soll man nicht? Applaudieren nach der Landung ist für manche der krönende Abschluss, für andere einfach peinlich und verzichtbar  Die einen ziehen den Kopf zwischen die Schultern, die anderen machen begeistert mit: beim Applaudieren nach der Landung. Keiner tut es und trotzdem passiert es immer wieder. HolidayCheck.de hat eine Umfrage zum Thema gemacht und knapp 3.000 User befragt, ob sie oder ob sie nicht applaudieren.  Offensichtlich ist die Begeisterung dafür, wieder sicher auf der Erde angekommen zu sein, größer als man glauben möchte. Fast 41 Prozent nämlich geben unumwunden zu, selbstverständlich nach jeder Landung in hemmungslosen Applaus auszubrechen. Dagegen halten jene 30,5 Prozent, die empört jegliche Aktivität in dieser Richtung ablehnen.

Gute Postings dabei:

ist mir zwar etwas unangenehm, aber ich klatsche immer nach dem sex

ich beklatsche auch die klofrau…wenn wc-muschel und boden einigermaßen sauber waren, klopapier ausreichend vorhanden und geruch annehmbar im häusl… zusatzklatscher gibts bei goodies wie existenter klobesen und türhaken. zu einer einmannwelle lasse ich mich hinreißen, wenn es dann noch ein handwaschbecken samt seife und trockungstücher gibt.
EigenartigDie Umfrage muss unter Neckermannflieger (Charterflieger) gemacht worden sein. Kann mich nicht erinnern dass jemand bei der Landung geklatscht hätte. Ist ja auch Schwachsinn, der Pilot macht seinen Job, wobei 95% ohne mittels Computersteuerung erfolgt, und aus.Eben, bei Linienflügen klatscht normalerweise niemand!Aber unter ungebildeten Pauschaltouristen wird das schon gang und gebe sein womöglich.

Nie wieder Ryanair!

Quelle

Wer flog noch nicht mit Air Berlin nach Alicante?

25 Apr

..in den Urlaub oder zur Tante?

Ruth Witt berichtet, „etwas anders“, in ihrem unnachahmlichen Stil über diese nicht besonders schöne Erfahrung…Story

Air Berlin und gesundes Essen….

23 Apr

Da viele Reisende und Urlauber die Kukident-Küste, also die Costa-Blanca, via Air Berlin besuchen, hier ein kleiner Bericht über den gesunden, frischen  „Specially selected“  Mix aus „reiner“ Chemie

Nie wieder Ryan-Air!

24 Okt

ein bisserl baden...Da fehlte nur noch Roberto Blanco mit "ein bisschen Spaß muss sein"Warum gibt es in Spanien so viele Aldis, Lidl´s und chinesische Billig-Läden? Weil auch Ryan-Air vertreten ist und alle Genannten die gleiche, auf Geiz besonders geile, Klientel ansprechen. Im Supermarkt locken billige Dutzendwaren, bei Ryan billige Flüge. So hat einkaufen & fliegen einen bitteren, schalen Nachgeschmack, den man nicht immer im Mund verspürt…
Ich flog mit meiner Lebensgefährtin bisher über zwanzig mal (schäm) mit dieser unnoblen Linie nach Heidelberg. (drei Monate, jede Woche, dazwischen auch Air-Berlin). Trotz der sogenannten, teureren „Priority Boarding“ – Card ist man nicht viel besser dran, um einen „guten“ Platz im Flieger zu ergattern. Denn die „Schleuse“ der ganz „Geilen“, die sich auch die 8 Euro für die „Priority“ ersparen wollen, öffnet sich oft nur wenige Minuten nach den Aufzahlern..
Da wird die Masse zu Fuß über das Flugfeld gehetzt, jeder versucht jeden zu „überholen“, um schlussendlich erschöpft in die engen Platik-Sitze zu fallen. Manche der mit natürlichen Schwimmreifen ausgestattete Passagiere, würden einen Schuhlöffel benötigen. Doch bald wird das Fett extra berechnet werden….
Apropos Gewicht, wehe der Fluggast wagt es sein Handgepäck oder Koffer um ein paar Dekkagramm mehr zu bestücken. Da stehen scheinbar ehemalige Hartz IV Empfänger in unschicker Uniform herum um zu messen, zu wiegen, zu messen, und sich sehr wichtig zu machen. Dann kann das Kilo zuviel schon mal 30 Euronen kosten….
Wie es uns passierte…
Wir landeten zwar in Frankfurt/Hahn, zumeist von einem Drogen-Spürhund beschnuppert, mitten in einer der langweiligsten Pampas im faden Teil Germany`s. Dafür wurde jeder Start oder jede Landung heftig beklatscht. Viele Reisenden sah man auch an, dass sie normalerweise Schwarzfahrer in den Öffentlichen und Stammgäste in diverser Ämtern sind…
Nach Heidelberg sind es 140 km, nach Frankfurt satte 127 km. Würde da nicht einfach die Bezeichnung „Hahn“ genügen? Auf den Bus müsste man Stunden warten, also war jedes mal ein ungünstiger Leihwagen fällig.
Der letzte Rückflug nach Spanien erfolgte am Freitag, den 13.Februar 2009.Es soll mein letzter mit der irischen Linie sein.
Am 5.04-9.04 flogen wir wieder einmal nach Heidelberg. Mit Air-Berlin. Schon fast eine Nobel-Linie! Von Frankfurt, (dem „echten“) ging es vier Tage später nach Wien. Mit „NIKI-AIR“ Der Imbiss besser als bei Air-Berlin. Leider verlor ich eine Jacke, die ich mir einen Tag vorher gekauft hatte. Bei einem Besuch in Mannheim feierten neben uns in einer Lounge einige Corona-Bier & Sekt-Trinker. Es waren die Mannen von Adler Mannheim harte Eishockey-Spieler beim „Härte- Test“
Dann ging es von Frankfurt (9.04-17.04) nach Wien.
Dann für drei Tage nach Barcelona. Mit Click-Air. Diese Fluglinie brachte uns drei Tage später auch nach Alicante. Fazit: Besser als Ryanair. Sitzplatz fix und kein Laufen über das halbe Rollfeld….
Fotos:Freddy Rabak