Tag Archives: Costa-Blanca-Nachrichten

Endlich! die (neun?)hundertste Nagel-Designerin in Denia eingetroffen!

10 Okt

und kein Blas-Orchester der örtlichen Blasmusik hat sich zum Empfang eingefunden!  ich hätte es fast versäumt, ein Multi-Talent in „dieser schönen Stadt am Meer mit seinen lieben und netten Menschen“ (geschleimter O-Ton der Ex-Nagel-Designerin) im Internet zu bestaunen, wenn mich nicht ein Bekannter auf sie aufmerksam gemacht hätte.

Ja, bestaunen, denn sie kann singen, schreiben ,malen, ist Mode-Designerin, Visagistin, kochen, bügeln, servieren und vieles mehr, wie auch PR in eigener Sache! In ihrem Blog erzählt diese Dame auch, eine Agentur hat sie angeschrieben um sie einem breiten Publikum in den Plattenbauten vorzustellen: „Good by Deutschland“ oder „Auf und davon“!

Natürlich sitzen die Angestellten dieser Agentur den ganzen Tag von früh bis spät vor dem PC und suchen, und suchen, und suchen stundenlang unter vielen Anstrengungen und viel Kaffee, nach geeigneten Auswanderern.

Die vielen Brieferln und mails, wo sich Leute förmlich aufdrängen um es endlich Auswanderer-Berühmtheiten wie Daniela Katzenberger oder Konny Reimann nachzueifern, bleiben natürlich „Jungfräulich“ liegen……

Hat es diese Frau doch auch schon in die „Costa-Blanca-Nachrichten“ geschafft! Echt prominent! Sogar eine ganze Seite wurde ihr in dieser „Parkwächter-Zeitung“ gewidmet! (Übrigens, ein Büro dieses Fensterputz-Papiers wurde gerade in meiner Straße geschlossen. Wahrscheinlich wegen zu hohen Andrang von Kunden und Lesern)

Diese Zeitung lebt, wie eigentlich alle Medien, von Anzeigen. Wer brav seine Annoncen aufgibt, wird auch einmal erwähnt. Nur weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die Anzeigen wenig nützen. Wenn man für etwas inserieren will, müsste man es in spanischen, englischen, holländischen, französischen, polnischen, rumänischen, litauischen etc. Blättern ebenfalls aufgeben…

Als meine verstorbene Frau einmal mit einer Redakteurin ins Gespräch kam, bat sie diese alle paar Wochen als Arzt )ohne Honorar!) eine Rubrik zu schreiben. Meine Frau sagte zu und schrieb einen Artikel. Nur, der erschien nicht. Nach drei Wochen entschuldigte sich wenigstens die „Journalistin“ mit den Worten: „Tut mir leid, aber wir haben Ärzte, die bei uns inserieren und die haben den Vortritt“!

Hat sie die „Strategie“ ihres Blattes nicht vorher gewusst?

Nach mehrmaligen „Versuchen“ ich gab auch eine Web-Adresse an, hatte ich bis zu sieben(!) Zugriffe mehr ,und ein oder zwei Anrufe erfolgten. Das ist die „CBN“!

Aber die Auswanderin hat ja auch noch eine deutsche Regional-Zeitung, die von ihr berichtete.  Natürlich hat sie da auch nicht angeklopft sondern wurde von Redakteuren „entdeckt“!

Ich genieße den Alltag in dieser schönen Stadt am Meer und mit den Menschen, die so freundlich und warmherzig sind“ Das dachte ich auch die ersten Monate an der Küste, nur wollte ich mich damit nirgends einschleimen, ich dachte es nur…

Nun verkauft diese „All-Round-Künstlerin“ auch eigenes Design in ihren Laden…..

Ich habe schönere Dinge an den Tierschutz verschenkt, wie auch die Sachen, die ich in dieser „tollen Zeitung “ nicht verkaufen konnte.

Sie singt auch in einem Lokal, (wie auch viele andere unprofessionelle Sänger und Sängerinnen dort ihr mehr oder weniger vorhandenes Talent ohne Gage „verschleudern“) dafür darf sie aber dort auch als Kellnerin auftreten,  für einen Lohn, mit dem man sich dort nicht einmal ein „Räuschchen“ antrinken kann…

Warum ich ihre Seite nicht verlinke? Weil ich für alternde Tussis nichts übrig habe, die sich in Szene setzen wollen und außer Nagelfeilen nicht viel gelernt haben…

Nun warten wir auf den tausendsten deutschen Fach-Hilfsarbeiter, die zehntausendste „diplomierte Raumpflegerin“ und den ersten Universitäts-Professor….

Das sind viele der AuswanderInnen: „Einzigartig“! Das glauben sie zumindest…