Tag Archives: Multi-Talent

„Wow“, das Multi-Talent an der Küste…

9 Jan

zeigt die Krallen! Ein Freund sendete mir den Ausschnitt aus ihrem „Schmalz-Blog“ (früher nannte man das „Schmalz-Topf“) in dem sie täglich die „Herrlichkeiten“ von Denia beschreibt. Natürlich lernte die „Glücksfee“ hier auch nur „wunderbare“ und „nette“ Leute kennen.
In Wien gibt es einen anderen Ausdruck dafür, für so ein Verhalten, das an „kriechen“ erinnert…
Sie meinte unter anderen, (ein versuchter Aufwärtshaken an mein abgedecktes Kinn 🙂 „Mitleid bekommt man umsonst, Neid muss man sich verdienen“…..
Da ich keine Frau bin, beneide ich nicht ihr Aussehen. Wo könnte dann sonst der Neid in mir stecken? Dass ich keine Nägel lackieren kann? Dafür male ich auch, gehe aber damit nicht damit in die Öffentlichkeit. Meine Bilder sind zu Hause gut aufgehoben. Also weswegen könnte ich Neid verspüren? Was hat Sie was ich nicht habe?
Dass sie um 6 Euro in der Stunde arbeiten muss? screen: >>>Aber im Moment brauche ich das Geld vom …., doch ich werde mich nicht ausnutzen lassen. Für weniger als 6 Euro kann ich überall arbeiten.<<<
Dass sie vielleicht in der „Kasperl- Sendung“ wie „Good bye Deutschland“ auftreten darf und einige Euros extra dazu verdient? Dafür aber Tag und Nacht von Kameras beobachtet wird?
Oder meint sie, weil die seriöse, überall in der Welt gelesene und geschätzte „Costa Blanca Zeitung“ über sie berichtete?
Da hat sie mich aber echt erwischt! Das kränkt mich ehrlich. Dieses Blatt berichtet doch auch wöchentlich über Heilpraktiker, manche (für mich persönlich alle) mit dubiosen Praktiken. So sehen es aber auch seriöse Ärzte. Meine Frau war eine davon!
Im Gegenteil: ich wünsche ihr Glück, auch einen Lotto-Sechser oder einen Auftritt bei „Super-Talent“! Aber sie soll mit ihrem Blog über die Kukident-Küste (steht so im Rentner-Forum 😉 auf dem bitteren Boden der Realität bleiben und die Menschen hier wie auch die Gegend nicht schönschreiben und als gaaaanz super bezeichnen, oder „schleimen“…
Noch etwas: Natürlich ist sie keine „Tussi“! Das sagt man doch nur zu jungen Mädchen…
meint einer, der den echten Neid anderer schon satt hat!

Neues vom Multi-Talent in Denia!

29 Okt

Aus Langeweile und anstatt in der Nase zu bohren, las ich wieder einmal einige Zeilen aus dem „Blog-Tagebuch“ der 900ten Nagel-Designerin, die Denia dieses Jahr inoffiziell begrüßen durfte.
Sie floh förmlich vor dem Mega-Erfolg, den sie als Malerin, Autorin, Mode-Designerin, Sängerin und cetera, in Deutschland feierte. Dieser Andrang der Medien (sogar ein Bezirksblatt berichtete über dieses Multi-Talent!) war zu viel für die zierliche Dame.
Nun will sie das Nest Denia kulturell aufmischen! Es zog sie nicht, wie viele andere Künstler, nach Mailand, Paris, Nizza oder Barcelona. Nein, dieses Kaff in der Valencianischen Provinz hat sie sich ausgesucht! Kehre, wem kehren gebührt!
Das freut natürlich besonders die Einheimischen hier, deren Kulturverständnis bei der Paella beginnt und beim Stierkampf endet. Wie die Englischkenntnisse der „Eingeborenen“, die bei Yes, No, und eventuell Good by, an sprachlichen Barrieren scheitern…
Dann der von ihr betriebene Blog. Immer wieder trifft sie ganz, ganz nette und ganz, ganz liebe, natürlich besonders liebe Menschen hier. (Vielleicht kauft auch wer ihre über die Grenzen ihres Heimat-Dorfes bekannten Bilder oder selbst entworfene Mode)
Sie beschreibt Denia beschreibt sie wie einen Schönheitspunkt auf dem Globus, und wie schön das Wetter, das Meer, der Strand und das joggen hier ist.
Echt spannend zu lesen! Man erfährt eindringlich, aber oft zu aufdringlich, wie ihr Freund Klavier spielt, und sie mit dem Hund. Wie müde sie jeden Morgen ist, wenn sie von ihrem (Haupt- oder doch Neben) Job, als Kellnerin heimkommt, danach bügelt oder kocht und, zur Abwechslung, wieder eimal den braven Hund streichelt.
Echt lyrisch, fesselnd geschrieben, eine wahre Ode an die Kunst des Schreibens. Fast so spannend wie das Protokoll einer Vorstandssitzung der Vereinigten Schlammwerke.
Vorsicht beim Lesen: Rutschgefahr! Es fließt zu viel Schleim aus dem Blog!
Aber bald kann auch Sie, Dank den privaten Sendern, die immer wieder Auswanderer suchen, (Daniela Katzenberger-Effekt) laut nach old Germany rufen: