Tag Archives: Rauchverbot

Kanaren: Rauchverbot vernichtet Gastronomie

13 Dez

vermeldet der Blog „Rauchernews.de“. Wir screenen einen Teil der Story:

Dass die Rauchverbote, insbesondere die rigiden, ein Kneipensterben verursachen, ist bekannt. Jetzt gibt es auch Zahlen für Spanien, welches Anfang des Jahres 2011 auf Druck der Antiraucherlobby ein totales Rauchverbot in der Gastronomie installiert hatte (Rauchernews berichtete). Die regionale Vereinigung der Freizeitanlagen- und Gastronomiebetreiber (Fecao) hatte bekannt gegeben, dass allein auf den Kanarischen Inseln 354 Kneipen schließen mussten – nach Angaben Fecao hauptsächlich wegen des Rauchverbots.

Wie das “Wochenblatt Online”, eine deutschsprachige Zeitung der Kanarischen Inseln, berichtete, wirft die Fecao darüber hinaus den Behörden eine “beispiellose Hetzjagd” vor. Geht man davon aus, dass in jedem Betrieb etwa vier bis sechs Angestellte beschäftigt sind, so sind seit der Verschärfung des Rauchverbote in Spanien allein auf den Kanarischen Inseln 2.000 Arbeitsplätze mutwillig vernichtet worden.

Allerdings zeigt sich die Arbeitsplatzvernichtung nicht nur auf den Kanarischen Inseln. In Madrid mussten nach Angaben der Fecao knapp 700 Lokale schließen, und auch in Andalusien mit 424 Schließungen und Galicien mit 367 Schließungen zeigen sich die drastischen Auswirkungen einer völlig unsinnigen Antiraucherpolitik. mehr

Advertisements

private Rauchersheriffs in Spanien unterwegs…

3 Jan

Der Wiener Rauchersheriff Dietmar Erlacher, in Wien in „Sachen“ Vernadertum“ unterwegs, hat auch schon in Spanien Nachfolger: Die spanische Verbraucherschutzorganisation FACUA ruft auf ihrer Webseite dazu auf, Lokale und Raucher zu denunzieren!
Manche Lokalbesitzer legen sich mit der Regierung an. In Sevilla etwa verkündete ein Kneipenbesitzer, er denke nicht daran, seinen Kunden das Rauchen zu verbieten. Prompt kassierte er eine Anzeige. Mehr als 300 sind es nach Angaben der Verbraucherschutz- Organisation FACUA bereits landesweit. Es drohen Strafen zwischen 30 und 600 000 Euro, und zwar auch auf Spielplätzen sowie vor Krankenhäusern und Schulen. «Prohibido fumar» (Rauchen verboten). screen und Story:europaonline-magazin