Tag Archives: Ryanair

Sie sind in Spanien zu Hause, die Landungs-Applaudierer…

21 Aug

Nämlich die Ryanair und Air-Berlin „Hüpfer“. „Fluggäste“ mit dem „gewissen etwas“, dem Plattenbau- Outfit, die  frühzeitig gebucht haben, um ein „Schnäppchen“ zu ergattern. Prolos, die schon beim Boarding ihre letzten Kräfte mobilisieren um beim Lauf zum Flieger  mit allen möglichen Finten und Fouls versuchen, einen „guten“ Platz zu erhaschen. Dann wird erleichtert das Picknick- Körbchen an Bord ausgepackt, während ihre unerzogenen Bälger fest gegen die Rückwand der Sitze anderer Passagiere treten oder lauthals versuchen, eine Sirene zu imitieren…

Das erlebte ich (und meine Lebensgefährtin) unzählige male bei Ryanair, der ich seit längeren den Arsch zeige. (Ich buchte nie einen „Urlaub“ oder „Reise“ sondern nur für zwei, drei Tage, wenn meine Freundin auf die Uni musste) Ic h stieg dann auf „Air-Berlin“ um, da in Alicante keine andere Linie meine Destinationen anfliegt. Das war, als in das Kaff zog, noch anders! Da gab es noch Direktflüge von und nach Wien und Nicki-Air war gegen die beiden genannten Unternehmen noch eine „Nobel-Linie“…

Da lese ich bei der „standard.at“ folgendes:

Soll man, soll man nicht? Applaudieren nach der Landung ist für manche der krönende Abschluss, für andere einfach peinlich und verzichtbar  Die einen ziehen den Kopf zwischen die Schultern, die anderen machen begeistert mit: beim Applaudieren nach der Landung. Keiner tut es und trotzdem passiert es immer wieder. HolidayCheck.de hat eine Umfrage zum Thema gemacht und knapp 3.000 User befragt, ob sie oder ob sie nicht applaudieren.  Offensichtlich ist die Begeisterung dafür, wieder sicher auf der Erde angekommen zu sein, größer als man glauben möchte. Fast 41 Prozent nämlich geben unumwunden zu, selbstverständlich nach jeder Landung in hemmungslosen Applaus auszubrechen. Dagegen halten jene 30,5 Prozent, die empört jegliche Aktivität in dieser Richtung ablehnen.

Gute Postings dabei:

ist mir zwar etwas unangenehm, aber ich klatsche immer nach dem sex

ich beklatsche auch die klofrau…wenn wc-muschel und boden einigermaßen sauber waren, klopapier ausreichend vorhanden und geruch annehmbar im häusl… zusatzklatscher gibts bei goodies wie existenter klobesen und türhaken. zu einer einmannwelle lasse ich mich hinreißen, wenn es dann noch ein handwaschbecken samt seife und trockungstücher gibt.
EigenartigDie Umfrage muss unter Neckermannflieger (Charterflieger) gemacht worden sein. Kann mich nicht erinnern dass jemand bei der Landung geklatscht hätte. Ist ja auch Schwachsinn, der Pilot macht seinen Job, wobei 95% ohne mittels Computersteuerung erfolgt, und aus.Eben, bei Linienflügen klatscht normalerweise niemand!Aber unter ungebildeten Pauschaltouristen wird das schon gang und gebe sein womöglich.

Nie wieder Ryanair!

Quelle

Ryanair, ALDI und LIDL, Lieblingsmarken für viele Küstenbewohner..

6 Feb

Spanien: Ryanair verweist 120 Jugendliche aus Flugzeug

06.02.2011 | 09:36 |   (DiePresse.com)

Eine Jugendgruppe aus Belgien musste das Flugzeug verlassen. Zuvor war es zu einem heftigen Wortwechsel mit einer Stewardess gekommen.

Diese Schlagzeile stach mir heute in die Augen und sofort kamen Erinnerungen hoch, die ich auf meiner Hauptseite, dem „Unautorisierten Amt„, veröffentliche….


Arschlöcher an der Costa Blanca? Viele davon in Denia?

7 Jan

Über 10 Jahre halte ich es in diesem Kaff bereits aus. Wir kamen ganz einfach hier her um das Leben zu genießen, nicht um zu arbeiten. Fazit: Nach sieben Jahren nahm sich meine Frau Andrea, eine Fachärztin, das Leben. Prolos, Mob, Betrüger, Versager, Ignoranten, gepflegte Arschlöcher und vor allem schleimigen Neider, die Mobbing betrieben, waren dir treibende „Kraft“…
So begann ich diesen Blog, schrieb weiter, veröffentlichte ihn und am nächsten Morgen quälte mich mein schlechtes Gewissen. Es zwang mich nun zu einer novellierten Form des „Berichtes“:
In Denia gibt es einfach keine Arschlöcher, keine Betrüger und keine Loser. In diese Stadt kommen, neben studierten Maklern, speziellen Bockwurst-Verkostern und natürlich hochqualifizierten Putzfrauen auch Edel-Maurer, liebevolle Palmen- und Gartenpfleger, diplomierte Poolreiniger und ausgebildete Spezial-Hilfsarbeiter. Sie bereichern die einheimische VIP-Szene und sprechen oft im geliebten Chemnitzer oder Leipziger Hoch-Deutsch. Viele warfen das Hartz IV Projekt über Bord und begannen hier ein neues Leben. (Berichte darüber u.a. bei RTL in „Goodby Deutschland“)
Die besten deutschen Ärzte und Wissenschafter verzichten auf eine Bilderbuch-Karriere oder Professur in ihrer Heimat, um den zugereisten Menschen mit Zusatzversicherungen, in den ehemaligen Fischerdörfern entlang der Costa Blanca, zu helfen. Das alles hat Nachwehen: Die Luxus Feinkostläden wie der „Käfer“ in München oder der „Julius Meinl am Graben“, kulinarisches Gesamtkunstwerk und Österreichs erste Adresse für Gourmets und Genießer, klagen schon über den Schwund der finanzkräftigen Genießer, die an die Costa-Blanca, speziell nach Denia, auswandern.
Hier kauft die Frau (oder Mann) von Welt bei „LIDL“, ALDI“ oder „Mercadona“ die einheimischen Spezialitäten wie „Kraken-Paulis“ Geschwister, ein.
Hier geht die Post ab, liebe Leute. Zwar keine Disco, kein Promenade, dafür die „Prachtstrasse“ und Shopping-Meile Marquése de Campo mit ihren „luxuriösen“ Läden und Lokalen. Hier flanieren die Reichen und Schönen im teuren Outfit von „H & M“ oder China-Outfit vom wöchentlichen Montagsmarkt. Wie das abgebildete Bavaria: Treffpunkt deutscher Biertrink-Kultur-Berreicherer! Dort erwarten Sie auch des öfteren ganz, ganz nette Leute, die wissen schon, wie „Ihnen geholfen wird“….
Also buchen Sie bei Ryanair einen Stehplatz (noch ein bisserle Geduld, der Stehplatz wird nicht lange auf sich warten lassen) und ab in ein neues Leben: Nach Denia….
Dort erwarten Sie immer freundliche Spanier und vor allem: Nette, hilfsbereite Landsleute, die immer einen Rat oder Tip parat haben!
Wenn alles schief läuft: Der freundliche deutsche Bettler vor einem der Supermärkte wird Sie schon mit Tipp`s versorgen…